Wanderpokal des SV-Lemp

Auch dieses Jahr wurde im SV-Lemp intern um einen Wanderpokal geschossen und somit haben sich nur Schützen aus unserem Verein am Samstag, den 16. Juni auf unserem Skeetstand eingefunden.

Geschossen wurden nach DSB-Sportordnung zwei 25er Runden. Das Ergebnis ist:

1. Tino Schmidt 45 Scheiben
2. Matthias Macherey 41 Scheiben
3. Uli Hels 33 Scheiben
4. Werner Roth 31 Scheiben
5. Udo Schmidt 29 Scheiben
6. Moritz Roth 5 Scheiben (bedingt durch neue Flinte)

Das war das zweite Mal in Folge, dass Tino sich den Pokal mit Vorsprung sichert. Wenn er auch nächstes Jahr die Nase vorne hat, darf er den Pokal mit nach Hause nehmen.

Im Anschluss an das Schießen wurde noch gegrillt. Wir danken unserer Schützenschwester Tanja Gerhard für den leckeren Nudelsalat.

Hasso-Rhenanen am Skeetstand

Petrus hat es auch am 9.6. gut mit uns gemeint, denn unser Gästeschießen war – bis auf einige Tropfen – regenfrei.
Bereits im März hat sich eine Delegation der Studentenverbindung V.K.D.St. Hasso-Rhenania Gießen angemeldet und gestern um 12 h st war es so weit. Eingeteilt in drei Rotten galt es den Studenten aus Gießen und ihren Gästen, die orangefarbenen Wurfscheiben zu treffen. Dabei ist der zweite Teil des Wahlspruchs der Hasso-Rhenanen Programm: „.. neminem laede!“

Und so konnten wir unverletzt auf insgesamt über 275 Scheiben schießen. Die maximalen Treffer der einzelnen Schützen waren 3×13 Treffer, 2×12 Treffer und 2×8 von insgesamt 25 Treffern.
Am Ende des Tages ist kein Schütze vom Schießstand gekommen, der nicht mindestens eine Wurfscheibe getroffen hat.

Farben tragender Schütze beim Gastschießen am 9.6.

Wir bedanken uns für den kurzweiligen Nachmittag und die netten Gespräche, vielleicht sehen wir uns mal wieder.
Evtl. wird da noch der ein oder andere Bierjunge fällig, der während des Schießens nicht möglich war.

Viel Erfolg für Studium und Beruf

Skeet – Wanderpokal der Vereine

Am Samstag, den 26.5. fand dieses Jahr zum zweiten Mal die Veranstaltung des Wanderpokals der Vereine statt.
Zahlreiche Schützen der Vereine SV Höhn, WCO Gießen und SV „Lemp“ fanden sich um 10 Uhr am Skeetstand ein, und somit konnten wir pünktlich um 10:30 Uhr anfangen zu schießen.
Die Wertung der Vorrunde besteht aus jeweils 2 x 25 Wurfscheiben Skeet. Die jeweils besten vier Schützen der Vereine kommen in die Mannschaftswertung.
Zeitgleich zum Essen mussten leider die Maschinen justiert und repariert werden, bevor es ins Finale ging.
Die jeweils besten zwei Schützen der Vereine kommen in die Finalrunde. Ihre Ergebnisse werden zum Einzel- und Mannschaftsergebnis addiert.
Sieger im Mannschafts- und Einzelergebnis ist der WCO Gießen.

Ergebnisliste Wanderpokal der Vereine 2018

Besonders hervorzuheben ist Niclas Hamann vom SV Höhn, der in der Altersklasse Jugend geschossen hat und eigentlich ein Trapschütze ist. Genauso wie der 2. Platz im Einzel, Reinhardt Schneider, ebenfalls ein Trapschütze. Und natürlich die 24er und damit fast perfekte Runde unseres Schützenbruders Michael Appelt, der sich mit 65 von 75 getroffenen Wurfscheiben den Einzelsieg holte. Der beste Schütze des SV Lemp ist Tino Schmidt mit 57 getroffenen Scheiben.

Die ausgezeichneten Schützen v.l.n.r.: Gerd Jöckel (WCO mit Mannschaftspokal), Michael Appelt (WCO, 1. Platz Einzel), Reinhardt Schneider (WCO, 3. Platz Einzel), Niclas Hamann (SV Höhn, 1. Platz Einzel, Jugend), Tino Schmidt (SV „Lemp“, 2. Platz Einzel)

Unser Dank gilt all den teilnehmenden Schützen und den Helfern, die das Event ermöglicht haben.
Trotz aller Bemühungen müssen wir aber auch dieses Mal um Entschuldigung bitten, dass so viele Bruchscheiben den reibungsfreien Ablauf gestört haben.
Unsere Einnahmen werden in die Erneuerung der Maschinen fließen.

Einladung: Wanderpokal Skeet am 26. Mai 2018

Wanderpokal Skeet

zwischen den Vereinen SV Höhn / WCO Gießen und SV Lemp-Kölschhausen

Teil II

Samstag den 26. Mai 2018 um 10 Uhr 30 (erster Schuss)

2 Durchgänge a 25 Wurfscheiben nach DSB Regelwerk sowie 1 Finalrunde

Eine Mannschaft besteht aus vier Schützen. Ersatzschützen können nachrücken, falls gemeldete Schützen ausfallen sollten. Die besten zwei Schützen eines jeden Vereins kommen ins Finalschießen. Die Treffer aus dem Finalrunde werden dem jeweiligen Verein hinzugerechnet. Aus diesem Ergebnis ergibt sich der Gewinner des Wanderpokals. Bleibt der Pokal 3-mal in Folge bei dem gleichen Verein, darf dieser ihn behalten.
Im Jahr 2017 ging dieser an die WCO Gießen.

Der Unkostenbeitrag beträgt 40 Euro pro Schütze, indem ein Mittagsessen und Getränke enthalten sind. Meldeschluss ist der 21 Mai.

Michael Appelt nimmt den Wanderpokal für den WCO entgegen

Das erste Ringen um den Wanderpokal der drei beteiligten Vereine SV Höhn/WCO Gießen und SV Lemp-Kölschhausen ging knapp an die WCO Gießen. Wer wird das Rennen 2018 machen?

Anmeldung erfolgt über die üblichen Kanäle oder mit dem Formular hier:

100 Scheiben Jagdparcours in Bad Arolsen

Am Wochenende hat Thomas Beling vom Waldecker Wurfscheiben Verein wieder eingeladen, 100 Scheiben Jagdparcours zu schießen.

Der in Külte gelegene Schießstand bietet neben den Trap und Skeet Disziplinen außerdem die Möglichkeit Parcours zu schießen.
Am heutigen Tag wurden wieder Wurfscheiben geworfen die die Schützen mit maximal 28g Bleivorlage beschießen durften. Das beste Ergebnis lag bei 89% und wurde von Oliver Byczek geschossen.
Der beste Teilnehmer vom SV „Lemp“ war Matthias Macherey mit 64%. Weiterhin waren Schützen vom SV Höhn vertreten, die am nächsten Wochenende zum Teil an unserem Pokalschießen teilnehmen. Sowie Schützen aus Lauterbach, die die anstehende Hessenmeisterschaft Skeet des BDS ausrichten.

Weiterhin konnte in Erfahrung gebracht werden, dass die Hessenmeisterschaften im Skeet 2019 und 2020 beide in Bad Arolsen stattfinden werden.

Teilnehmer des Jagdparcours 100 in Bad Arolsen

Skeet-Training in Suhl

Die Skeet-Schützen aus Kölschhausen haben am Dienstag und Mittwoch das Schießsportzentrum Suhl-Friedberg besucht und bei dem Bundestrainer Jürgen Raabe (Europameister 1996 im Einzel und der Mannschaft, Olypische Spiele 1988 – 6. Platz) gelernt, wie man vom Schießen nach Vorhaltemaß wegkommt und hin zum Schießen „nach Gefühl“ kommt.

v.l.n.r. : Matthias Macherey, Jürgen Raabe, Tino Schmidt, Jürgen Hartmann (WCO Gießen)

Wie bei jeder neu erlernten Methode wird es in den kommenden Wochen und Monaten erst mal Rückschritte geben, bis sich das System verinnerlicht hat.
Unsere Schützen versprechen sich jedoch langfristig unabhängiger von den eigentlich genormten Geschwindigkeiten und den Windbedingungen der Schießstände zu werden, und die Scheiben besonders schnell und zuverlässig zu treffen.

Landesschützentag 2018

Dabei sein ist alles – Wir waren dabei – beim hessischen Landesschützentag
in Wetzlar am 14.04.2018

Die Abordnung unseres Vereins vor dem Dom in Wetzlar

Während der Veranstaltung wurde die I. Vorsitzende mit dem großen hessischen Ehrenzeichen in Gold ausgezeichnet.

Das große hessischen Ehrenzeichen in Gold

 

Pokalschießen 2018

Ein echtes Highlight
war das Pokalschießen am 21.4.
Während der perfekt organisierte Schießbetrieb auf der Standanlage im Schützenhaus erfolgte
spielte sich der gesellige Teil bei herrlichem Frühlingswetter unter Schirmen und Stehtischen Im Freien ab. Vom Thekenteam wurde nicht nur Bier in „Henkelmännern „ und diverse Getränke serviert sondern auch raffinierte Kreationen angeboten so daß Urlaubs- und Partystimmung aufkam
Gereichte Hackfleisch- Käse- und Bismarkheringsbrötchen rundeten dann das Angebot für das leibliche Wohl ab.
Und hier die Ergebnisse:
In der Mannschaftswertung
Feuerwehr 3                   347
Vogelschutz 1                347
Feuerwehr 2                  338
Sportverein 2                325
Burschenschaft 1          324
Vogelschutz 2                315
Sportverein 1                 309
Feuerwehr Damen      309
VDK 1                                304
Feuerwehr 1                  304
Gesangverein               303
Burschenschaft 2       302
Angelsport                    301
VDK 2                              272
In der Einzelwertung
In der Einzelwertung erzielte  Ringe
Thorsten Schütz 91
Andreas Pitz 89
Armin Schäfer 88
Jürgen Bernhard 88
Jürgen Mohr 88
Marco Schütz 88
Matthias Regel 88
Carmen Schäfer 87
Mirko Hartmann 87
Walter Hörbel 87
David Voigtländer 86
Katrin Bennek 86
Robert Mann 86
Simon Grebeldinger 86
Bernd Schuster 85
Jens Regel 85
Kurt Schuster 85
Jan Regel 84
Nici Lorenz 84
Tim Bernhard 84
Tanja Hedbabny 83
Tim Häde 83
Armin Neuhaus 82
Günther Mohr 82
Lars Henrich 82
Steffen Pingel 81
Andreas Krauss 80
Armin Sasmanshausen 80
Jürgen Hartmann 80
Michael Martin 80
Mirjam Grebeldinger 80
Alex Häde 79
Miquel Krauskopf 79
Rebeka Rücker 79
Saskia Honisch 79
Bernd Hedbabny 78
Burkhard Herbel 78
Lothar Pingel 78
Normen Ryzek 78
Stefan Valentin 78
Dominic Petry 77
Igniatius Sidi 75
Susanne Krauss 75
Kräuter Magdalene 74
Katrin Ott 72
Burghard Lenz 69
Karsten Fischer 69
Oli Schafenberg 69
Thomas Schellenberger 69
Anna Lena Holler 67
Peter Neuhof 67
Ellen Regel 66
Thomas Siedau 65
Peter Pfaff 63
Erika Hainbach 57
Dieter Wagner 35

Alle Sieger mit Pokalen und Urkunden flankiert von der I. Vorsitzenden Gabi Reinhardt und Sportleiter Joachim Metz

Der Vorstand bedankt sich bei allen aktiven Teilnehmern bei
allen Gästen und natürlich auch bei den Organisatoren und Helfern für den reibungslosen Ablauf
Es war wieder eine gelungene Veranstaltung des Schützenvereins „Lemp“e.V.

Bezirksmeisterschaft „Doppeltrap“ 3.15 – Erneuter Sieg für Schmidt

Am heutigen Sonntag (22.04.) folgt die Bezirksmeisterschaft im Doppeltrap nur einen Tag nach der Bezirksmeisterschaft im Skeet.

Ausgeruht trafen sich drei unserer Vereinsbrüder morgens um 8:45 Uhr, um zusammen in Richtung Rabenau zu fahren. Da in unserem Schützenbezirk kein Trapstand existiert, wird die Meisterschaft bei dem „KK Schützenverein Rüddingshausen e.V.“ geschossen.
Dort angekommen trafen wir – wie nicht anders zu erwarten – auf unseren Hessischen Referent Flinte, Michael Eck und seine Frau.
Da wir alle schon früh unterwegs waren, halfen wir kurz beim Verteilen der Wurfscheiben auf dem Stand. Das gab uns die Möglichkeit die neuen Mattarelli Maschinen zu betrachten und die automatische Abwurfanlage Rangemaster.

Langsam trudelten auch die anderen Schützen ein. Alle samt aus anderen Schützenbezirken. Darunter auch Vereinskollegen der WCO und andere bekannten Gesichter von Matches z.B. in Wiesbaden.

Geschossen wurden 3×30 Wurfscheiben, die zu je 15 Simultandubletten von der Anlage geworfen wurden.

Unsere Ergebnisse sind:

Herren II:
Matthias Macherey, 45
Tino Schmidt, 55

Herren III:
Ulrich Hels, 29

Die höchsten Tagesergebnisse – im anderen Schützenbezirk – waren von den langjährigen Kaderschützen Felix Braun (KKSV) 73 und Luca Faulstich (KKSV) 69.

Bei diesen Ergebnissen konnten unsere Schützen nach einmaliger Übung und folgendem Wettkampf nicht mithalten. Das war aber in diesem Fall auch nicht geplant.
Mit Speis und Trank verpflegte uns Martina Eck mit ihrem Team. Der KKSV war auch in diesem Jahr wieder ein exzellenter Ausrichter mit netten Leuten, gepflegter Anlage, moderner Technik und neuer sanitärer Anlage.
Zwei unserer Schützen werden noch weiter zur LM in Wiesbaden ziehen und schauen, ob sie ihre Ergebnisse noch ausbauen können.