Kurzmitteilung zur Bezirksmeisterschaft Skeet 2019

Folgende vorläufige Dinge wurden auf der Sitzung des Schützenbezirks 21 festgelegt:

  • Die Bezirksmeisterschaft Skeet 2019 wird am 27.4.2019 in Kölschhausen abgehalten.
  • Es werden nur volle Programme geschossen (jedoch: Skeet ist für Herren und Damen gleich und besteht aus 3 Runden à 25 Scheiben)
  • Es gibt keine Vorschießtermine.
  • Es können nur die Schützen abgerechnet werden, die tatsächlich am Schießen teilgenommen haben.
  • Ergänzungen zum Regelwerk des DSB vom 01.01.2018 sind verteilt worden. Das neue Regelwerk steht zum Zeitpunkt des Artikel noch nicht online zur Verfügung.

Arbeitseinsatz am Skeetstand

Am Samstag, den 13.10., um 10 Uhr, wollen wir uns am Skeetstand treffen und ein paar kleine Arbeiten erledigen.

  • Scherben der Wurfscheiben zusammenkehren
  • Schrotbecher zusammenkehren
  • Abfall zusammenräumen für das Verbringen zur Deponie

Im Anschluss wollen wir um die Mittagszeit noch einmal den Grill anzünden und essen.
Danach gibt es für die Helfer die Möglichkeit Skeet zu schießen.

Interessenten können sich über die üblichen Kanäle bei uns melden, damit wir abschätzen können, was an Werkzeug gebraucht wird, bzw. welche Arbeiten wir verrichten können.

Ergebnisse der Vereinsmeisterschaft Skeet – 2019

Eine außergewöhnlich starke Beteiligung an unserer Vereinsmeisterschaft im Skeet konnten wir diesem Samstag verzeichnen. Und die Schützen wurden von der Sonne verwöhnt. Knapp 23 °C zeigte das Thermometer an.
Unser Schützenbruder Tino Schmidt hat schon vor dem Eintreffen der anderen Schützen den Stand aufgeschlossen und – zur Feier des Tages – die Maschinen gemischt gefüllt, mit Standard Wurfscheiben und mit s.g. Flash-Scheiben, die ein farbiges Pulver freisetzen, wenn man sie trifft. Als kleine Schwierigkeit waren diese Wurfscheiben nicht nur wie üblich in der Farbe Orange unterwegs, sondern auch in Grün, was teilweise eine Herausforderung für die Augen war.

Flash-Wurfscheiben der Firma Laporte

Folgende Ergebnisse wurden nach 2 mal 25 Wurfscheiben festgehalten:

Name Runde I Runde II Ergebnis
1. Katja Küster 11 14 25
1. Matthias Macherey 21 18 39
2. Tino Schmidt 18 20 38
3. Uli Hels 17 17 34
4. Ulrich Gerhard 17 16 33
5. Udo Schmidt 14 16 30
6. Markus Rühl 11 15 26
7. Erwin Theiss 12 13 25
8. Günther Theiss 9 14 23
9. Marco Schütz 9 13 22
9. Bastian Rafalzik 13 9 22
10. Frederik Engelhardt 9 4 13

Die neue Saison startet mit einer Vereinsmeisterin und einem Vereinsmeister. Ein paar neue Termine des Skeet haben wir schon in den Onlinekalender für 2019 eingetragen (hoffentlich unter Berücksichtigung der Feiertage und anderer Veranstaltungen). Das wahrscheinlich sportliche Highlight des Skeet – die hessische Landesmeisterschaft – findet nächstes Jahr an zwei Tagen in Bad Arolsen statt. Also bitte schon mal den 1./2. Juni vormerken.

Teilnehmer der Vereinsmeisterschaft im Skeet 2019: (v.l.n.r. Matthias Macherey, Katja Küster, Markus Rühl, Erwin Theiss, Tino Schmidt, Günther Theiss, Ulrich Gerhard, Frederick Engelhardt, Uli Hels, Udo Schmdit, Marco Schütz

 

 

Einladung: Vereinsmeisterschaft Skeet – 6. Oktober

Liebe Mitglieder/Skeetschützen,

am 06.10. findet unsere Vereinsmeisterschaft im Skeet statt. Geschossen werden nach DSB-Regel 3.20 zwei 25er-Runden Skeet.
Die Vereinsmeisterschaft ist Voraussetzung für weitere Meisterschaften wie Bezirks- und Landesmeisterschaft und evtl. darüber hinaus.

Nach 0.9.3.3. heißt es

Schützen, die ohne ihr Verschulden an der Vereinsmeisterschaft nicht teilnehmen können, hat der Verein 
Gelegenheit zum Nachschießen zu geben. Den Titel Meister können diese Schützen nicht erlangen. Sie erhalten aber die Möglichkeit, sich für die nachfolgenden Meisterschaften zu qualifizieren.

Die Schützen, die am 6.10. nicht können, müssen sich zeitnah selbst um einen Ersatztermin kümmern.

DM Parcours – 4. und 9. Platz für den SV Kölschhausen

Dieses Jahr fand die DM Parcours im äußersten Norden Deutschlands statt. Im Schleswig-Holstein im Landkreis Segeberg und Pineberg. Aufgeteilt auf zwei Schießstände.
Zum einen lud der Schießstand Hasenmoor und zum anderen der Schießstand der Kreisjägerschaft Pineberg ein, Wurfscheiben zu schießen.
Schon am Freitag waren zahlreiche bekannte Schützen vertreten, die gegen entsprechendes Entgelt auf beiden Plätzen trainieren konnten. Untergebracht waren unsere beiden Schützen im Hotel Buche in Bockhorn, da bis zur Anmeldungsfrist seitens des DSB noch nicht feststand, ob nun auf einem Schießstand oder beiden Schießständen geschossen würde.
Unsere beiden Schützen wurden am Freitag beide in die Rotte 2 gesteckt und schossen insgesamt sehr erfolgreich zusammen mit Anja Reese (Platz 3 in der Damenklasse), Jörg-Dieter Meyer (Platz 1 in der Herren IV-Klasse) sowie Johannes Unverdorben (Platz 3 in der Herren I-Klasse). Leider hat es für beide nicht in die Plätze gereicht. Nach einem sehr guten Ergebnis am Freitag hatte der Schießstand der Kreisjägerschaft Pineberg noch ein paar Überraschungen parat, die selbst von den besten Schützen als sehr schwer eingeschätzt wurden.
Am Ende konnten Thomas Wermelt in der Klasse Herren I 133 und Matthias Macherey in der Klasse Herren II 137 getroffene, von 200 geworfenen Scheiben verbuchen.
Das mit Abstand beste Ergebnis aller Klassen wurde von Markus Leibinger in der Klasse Herren II mit 182 geschossen. Kein Wunder – ist der Name Leibinger doch Synonym für die Dornsberger Schützen e.V.
Doch dieses Jahr wurde der „Berg“ etwas abgetragen, siegte in der Mannschaftswertung doch das Trio des Edelweiss Bernried, mit Constantin Graf, Johannes Unverdorbern und Reinhold Winterl mit sieben Scheiben Vorsprung und 499 getroffenen Scheiben.

Thomas Wermelt des SV „Lemp“ Kölschhausen, hochkonzentriert, vor dem Abruf der Wurfscheibe.

Erwähnenswert ist allerdings auch, die noch etwas ungenügende Organisation des DSB. Hier muss in der Tat noch nachgebessert werden. Über klemmende Technik oder zu „schweres“ Layout kann diskutiert werden, aber dass Teilnehmer im Dunkeln schießen, wird im nächsten Jahr sicherlich nicht mehr vorkommen.

Der Termin für die DM 2019 steht: 17./18. August 2019, am Dornsberg

Die vollständige Ergebnisliste ist dem DSB hier zu entnehmen.

 

Gold im Compak-Sporting – Titel verteidigt

Am Samstag, den 22.09., fanden beim Wurftauben Club Wiesbaden e.V. zum zweiten Mal die Hessischen Meisterschaften im Compak-Sporting statt (vgl. DSB Sportordnung 3.30).
Der Schützenverein Kölschhausen war mit Matthias Macherey vertreten, der in der Altersklasse Herren II (40-50 Jahre) knapp seinen Titel verteidigen konnte und Gold gewann. Auf den zweiten Platz schoss sich – mit nur zwei Scheiben Abstand – Knuth Küster (Hubertus Frankfurt). Platz vier erreichte Oliver Byczek des (Waldeckischer Wurftaubenclub Arolsen).
Bei den Damen landete Michaela Schröder auf Platz 1 und Elvira Haas auf Platz 2. Für einen reibungslosen Ablauf und perfekte Organisation sorgten Michael (Bundesflintenreferent) und Martina Eck.
Das ist das zweite Mal in Folge, dass sich Kölschhausen in der relativ neuen Disziplin des DSB einen 1. Platz holt. Nachdem Macherey auf der Deutschen Meisterschaft in Suhl den 5. Platz erreichte. Eine Trainingsmöglichkeit in Kölschhausen ist nach wie vor nicht vorhanden.
Ein Ausbau des Skeet-Standes wird vom Vorstand leider nicht unterstützt.

SV-Lemp auch beim Schinkenschießen unter den besten Schützen

Am Sonntag fand bei sonnigem Wetter das alljährliche Schinkenschießen des WCO-Gießen statt.
Insgesamt haben sich 14 Teilnehmer angemeldet, um in 4 Runden je 25 Wurfscheiben auszuschießen, wer in diesem Jahr den großen 5kg Schinken und die Verewigung auf der Gussplatte verdient.
Geschossen wurde nach nostalgischem Regelwerk des DSB (mit Optionstaube). Jedoch wurde in diesem Jahr die elektronische Abrufanlage dafür so umprogrammiert, dass alle Schützen ihre „Option“ auf dem letzten Stand geschossen haben.
Schon im ersten Durchgang gab es 24er-Runden. Eine 25er-Runde und somit das Optimum des Erreichbaren blieb an diesem Tag aus.
Das wirklich wunderbare Wetter, Speis, Trank und Pulvergespräche trösteten darüber hinweg, dass eine der beiden Skeet-Maschine sehr viel Bruch geworfen hat. Michael Appelt bemühte sich ständig, den Wettbewerb am Laufen zu halten. Und trotz der Ablenkung und der vielen Nebenaufgaben schaffte es der Schütze des WCO mit Leichtigkeit und zwei 24er-Runden an erster Stelle ins Finale.
In diesem schossen die ersten sechs Schützen nochmals eine 25er Runde (Karl Dressler musste vorzeitig weg). Mit dabei waren demnach auch Ulrich Hels und Tino Schmidt des SV-Lemp.
Am Ende musste der Dauerfavorit Michael Appelt nach einem spannenden Stechen den ersten Platz an seinen Vereinskollegen Matthias Heller abgeben, aber der WCO dominierte auf den ersten drei Plätzen.
Wir gratulieren Matthias Heller, der sich nun nach siebenundzwanzig Jahren zum ersten Mal auf der Gusstafel verewigen und wahrscheinlich bis zum Jahresende Schinken essen darf.

Hier die Ergebnisse im Überblick:

Name Vorrunde Finale Stechen total
Matthias Heller 87 24 (111) 10 121
Michel Appel 92 19 (111) 9 120
Matthias Macherey 88 22 110
Daniel Köhler 86 23 109
Tino Schmidt 84 24 108
Ulrich Hels 80 18 98
Karl Dressler 82 82
Frank Bode 79 79
Francesco De Franko 74 74
Bernd Haas 68 68
Joel Baron 64 64
Olly Byczek 60 60
Elvira Haas 57 57
Norbert Heller 51 51

Schnupperschießen Skeet – rege Teilnahme unter den Schützen

Die von uns ins Leben gerufene Veranstaltung „Schnupperschießen Skeet“ fand regen Anklang. Beworben haben wir die Veranstaltung unter den Schützen des SB21 und darüber hinaus. Angesprochen waren alle Schützen anderer Vereine, um ihnen die z. T. schon bekannte Flintendisziplin Skeet näher zu bringen.
Dabei waren neben den interessierten Schützen und der Skeet-Gruppe Kölschhausen auch die Bezirksschützenmeisterin Dunja Boch, unsere erste Vorsitzende Gabi Reinhardt und die Wetzlarer Neue Zeitung, vertreten durch Dieter Pfeiffer vor Ort.
Geschossen wurde mit der Schrotflinte auf die 11 cm großen und 94 km/h schnellen Scheiben. Dabei haben die Anfänger nur einzelne Ziele von bestimmten Ständen serviert bekommen, um den Einstieg nicht über die Maßen schwer zu gestalten.
Ob es an den Schützen, den Erklärungen unserer Schützenbrüder oder am Wetter lag, das bis auf kleine Ausnahmen gut war, ist schwer zu sagen, aber gerade bei Einsteigern haben wir selten einen so schnellen Erfolg und so steile Lernkurve gesehen, wie an diesem Samstag.
Wir hoffen alle Teilnehmer hatten Spaß gehabt. Ein weiteres Schnupperschießen für Nichtschützen ist angedacht und in Planung.
Wir würden uns freuen, wenn wir bei Euch das Interesse so weit geweckt haben, dass Ihr auch demnächst mal wieder auf unserem Skeet-Stand vorbeikommt oder auch an unserem „Lemp-Pokal“ mitmacht.
Die Konditionen und Termine sind immer aktuell auf unserer Internetseite).

Schützenbruder Tino Schmidt (aktueller hessischer Landesmeister und Deutscher Meister) mit einer Gruppe von interessierten Schützen

Tino Schmidt – 2. Mann in Deutschland

Vizemeister Tino Schmidt

Unser Vereinsbruder Tino Schmidt hat bei der Deutschen Meisterschaft im Skeet des BDS teilgenommen, und zwar in beiden Waffengattungen (Vorderschaftrepetierer und Bockdoppelflinte) und am zweiten Tag richtig gut geschossen.
In dieser Skeet-Disziplin wird, wie in der jagdlichen Disziplin, pro Runde auf 15 Wurfscheiben geschossen. In 6 Runden konnten also insgesamt 90 Scheiben getroffen werden und Tino Schmidt erreichte 83 Wurfscheiben er lag knapp vor den Dritt- und Viertplatzierten und ganz dicht hinter dem Sieger Sven Korte.

1. Platz Korte, Sven 86
2. Platz Schmidt, Tino 83
3. Platz Mahnjec, Nenad 82

Damit ist Tino Schmidt erneut Medaillenträger und steht auf dem Siegerpodest in Suhl.

Parcours – Schießen in Bad Arolsen

Am 18. August hat Thomas Beling vom Waldecker Wurfscheibenclub wieder zum Parcoursschießen eingeladen. 100 Wurfscheiben galt es auf den Linien Halle, Hase, Skeet und Tal zu treffen.
Skeet beeindruckte durch hohe Teals, schnelle, flache Looper und eine von hinten kommende Überkopftaube.
Bei der Halle erschwerten eine Minitaube und etliche weite Crosser das Treffen. Hier galt es, sich den Verlauf der Flugbahn genau zu merken und die Scheiben erst spät zu schießen.
Beim Hase gab es schnelle Tauben – eigentlich was für Skeet-Schützen – in Kombination mit sich entfernenden und steigenden Scheiben.
Das Tal – einige meinten „das Tal der Tränen“ – hielt schnelle Crosser, mini Looper, hohe Teals und windige Battues für den Schützen parat.

Hier ein Ausschnitt der erzielten Ergebnisse:

Herren Wertung A
1. Platz Wolff, Alfons-Josef 89
2. Platz Dirkskötter, Frank 86
3. Platz Wienandts, Henrick 86
Die Sieger vom 100 Tauben Parcours
Damen
1. Platz Hewing, Nicole 85
2. Platz Ruske, Shari 70
3. Platz Broermann, Petra 62
Die Siegerinnen vom 100 Tauben Parcours

Der SV-Kölschhausen, vertreten durch Matthias Macherey, lag mit 69 Scheiben auf einem nicht zufriedenstellenden Platz und rutschte in die Herren B-Wertung. Hier gab es allerdings für einen der vorderen Plätze ein Preisgeld, welches über die Anzahl der getroffenen Scheiben hinweg tröstete.