Field-Target-Trainingscamp 2019


3. Field-Target-Trainingscamp
vom Freitag 19. bis Sonntag 21. Juli 2019

Schießbeginn Samstag u. Sonntag um 10:00h!

Auf der Field-Target-Anlage am Stippbachweg (Verlängerung vom Sinner Weg) in 35630 Ehringshausen/ Kölschhausen
Freies Schießen, Training unter Anleitung und Wettkämpfe, im Freien, auf Zielentfernungen zwischen 9m und 50m, in den Disziplinen:
Hunter-Field-Target (Liegend, Zielentfernung wird geschätzt)
und
Field-Target (Sitzend, Zielentfernung wird gemessen)

Nähere Infos:

Einladung (mit allen Details)

Plakat (auf einer Seite alles kurz u. knapp)

Teilnehmer (Stand 18.07.19)

Ergebnisse:

Ergebnisse sortiert nach HFT-Wertung

Ergebnisse sortiert nach FT-Wertung

Ergebnisse sortiert nach LempBock-Wertung

Anmeldungen:
Bis 12.07.2019 auf www.fieldtarget.blog,
oder vor Ort (nur für Tageskarten/ 10,-€, kein Wettkampf, kein Zelten)

Organisation:
Lutz Krüger, lk@fieldtarget.blog, 0178-7903614
Thomas Rink, rink@formgriffe.de, 06449-7177570

Rundenkampfsaison 2019 Sportpistole Großkaliber

Wettkampf gegen Nauborn am 16.8.

Die Mannschaft hat sich weiter stabilisiert und gewann klar mit 924 Ringen zu 860 Ringen. Die technischen Probleme an der Waffe von  Gabi Reinhardt sind noch nicht ausgeräumt so daß sie weiterhin nicht in der Wertung eingesetzt werden kann.

Die Einzelergebnisse:
Thorsten Schütz 318 Ringe
Marco Schütz        306 Ringe
Kevin Hardbrod    300 Ringe

Wettkampf gegen Hermannstein am 2.8

Den zweiten Wettkampf konnte die Mannschaft dank einer guten Mannschaftsleistung erfolgreich gestalten und gewann deutlich mit 928 Ringen zu 704 Ringen. Während Kevin Hardbrod überzeugte konnte die als Ersatz gewertete Gabi Reinhardt wegen eines technischen Defekts an ihrer Waffe ihr tatsächliches Können nicht unter Beweis stellen.
Die Einzelergebnisse:
Kevin Hardbrod       312 Ringe
Thorsten Schütz     309 Ringe
Marco Schütz           307 Ringe
Gabi Reinhardt (E) 166 Ringe

 

Wettkampf am 26,7. gegen den SC Klein-Altenstädten

Schade dass der erste Wettkampf in der Disziplin Spopi-Großkaliber trotz hohem Engagement der Akteure  letztlich nicht gewonnen wurde. Mit 774 Ringen zu 843 Ringen blieben die Punkte in Kl.Altenstädten

Die Ergebnisse im Einzelnen:

Kevin Hardbrod  282 Ringe
Marco Schütz        250 Ringe
Gabi Reinhardt      242 Ringe

 

 

Im Jubiläumsjahr tritt der SV Kölschhausen erstmals in seiner Vereinsgeschichte bei Rundenwettkämpfen für Großkaliber/Sportpistole an.
Start ist ab 26.7.2019 in der Grundklasse bei unseren Schießsportfreunden Klein-Altenstädten in der Besetzung
Gabi Reinhardt
Thorsten Schütz
Marco Schütz
Kevin Hardbrod
Wir wünschen der Mannschaft viel Erfolg

Hessische Meisterschaften KK-Sportpistole

Ganz hervorragend wurde der Altkreis Wetzlar  bei den diesjährigen
Meisterschaften am 30.6. auf der Schießsportanlage des hess. Schützenverbandes   in   Ffm-Schwanheim vom Schützenverein Kölschhausen vertreten.

Jennifer Reinhardt erzielte  496 Ringe und platzierte sich bei den Damen I  auf Rang 19
Gabi  Reinhardt  erzielte 494 Ringe und platzierte sich auf Rang 12  bei den
Damen III
Thomas Rink der zwar für den SG Butzbach startete  wurde mit 548 Ringen in der Klasse Herren III Hessenmeister

Wir gratulieren allen Akteuren für ihren Erfolg und sportliche Leistung

Kölschhausener Schützen erfolgreich bei der Deutschen Meisterschaft im Field-Target 2019

Vom 22. bis 23. Juni 2019 fand die 18. Deutsche Meisterschaft im Field-Target-Schießen auf dem FT-Gelände des 1. DFTC 2000 in Dorsten/NRW statt.

Das „Field-Target-Team“ des SV „Lemp“ Kölschhausen war bei diesem Wettkampf ebenfalls mit 8 Teilnehmern vertreten. Dabei traten an: Thomas Rink in Klasse 2 (Federdruckgewehre mit Prellschlag, 16 J), Marlon Rink und Lutz Krüger in Klasse 3 (Pressluftgewehre, 7,5 J), Frederik Engelberth und Frank Hölscher in Klasse 4 (Federdruckgewehre mit Prellschlag, 7,5 J), Hubert Sattler und Thorsten Selau in Klasse 5 (Prellschlagkompensierte Federdruckgewehre, 7,5 J).

Bei anfänglich noch moderaten Temperaturen begann der 1. Wettkampftag für die Klassen 1 und 4 am Samstagmorgen um 8:00 Uhr. Die anfangs tiefstehende Sonne und der recht rasche Temperaturwechsel bereiteten dem ein oder anderem Schützen zu Beginn noch leichte Probleme, was sich jedoch im Laufe des Wettkampfes besserte. Der im Field Target häufig „gefürchtete Gegner“, der Wind, zeigte sich an diesem Vormittag nur sehr gelegentlich, was den Schützen wiederum zu Gute kam.

Die kölschhausener Kl.4 Schützen Frederik Engelberth (35 von 50 Treffern) und Frank Hölscher (21 von 50 Treffern), beendeten den 1. Wettkampftag mit guten Ergebnissen am späten Samstagmittag. Nachmittags traten dann die Schützen der Klassen 2, 3 und 5 an, welche nun mit einem teils kräftigen Wind zu kämpfen hatten. Besonders in der „Königsklasse“ (Klasse 2, Entfernung 50m), konnte Thomas Rink trotzdem den 1. Wettkampftag mit einem guten Ergebnis (21 von 50 Treffern) beenden und landete so im eng gestaffelten Mittelfeld. Marlon Rink (33/50) und Lutz Krüger (30/50) beendeten den 1. Wettkampftag in der Klasse 3 ebenfalls mit soliden Ergebnissen. Thorsten Selau schoss sich mit 26 von 50 Treffern ins Mittelfeld und Hubert Sattler mit 33 von 50 Treffern auf den vorläufigen 2. Platz der Klasse 5.

Am Sonntagmorgen bei deutlich wärmeren Temperaturen (über 20°C) begann für Frederik Engelberth und Frank Hölscher in der Klasse 4 der 2. Wettkampftag. Hölscher konnte an sein Ergebnis vom Vortag anschließen und platzierte sich mit erneuten 21 von 50 Treffern und einem Gesamtergebnis von 42/100 am Ende der Meisterschaft auf dem 5. Platz. Engelberth konnte den 2. Wettkampftag in Top-Form mit dem Tagesbestergebnis der 7,5 J Klassen, 47 von 50 Treffern, für sich entscheiden und sicherte sich so den Titel „Deutscher Meister in der Klasse 4“ mit einem Gesamtergebnis von 82/100. Bei über 30°C und kräftigerem mitunter böigem Wind gingen die restlichen kölschhausener Schützen am Sonntagnachmittag in den 2. Wettkampftag. Thomas Rink verbesserte sein Ergebnis vom Vortag um 2 Treffer und beendete die Meisterschaft mit insgesamt 44 von 100 Treffern und dem 8. Platz in Klasse 2. Marlon Rink schoss erneut 33/50 und landete so in der Gesamtwertung mit 66 von 100 Treffern, zusammen mit 2 weiteren Schützen, auf dem 11. Platz der Klasse 3. Mit diesem guten Ergebnis konnte er sich zusätzlich, als erstplatzierter nach Treffern, in der Jugendwertung den Meistertitel sichern. Lutz Krüger platzierte sich mit insgesamt 55 von 100 Treffern, zusammen mit einem weiteren Schützen, auf dem 17. Platz der Klasse 3. In der Klasse 5 konnte Thorsten Selau mit einem Gesamtergebnis von 50/100 den 5. Platz belegen. Hubert Sattler beendete den 2. Wettkampftag in der Klasse 5 mit 32 Treffern, verteidigte den zweiten Platz und holte sich am Ende mit insgesamt 65 von 100 Treffern die Silbermedaille und wurde so Vizemeister der Klasse 5.

Die Schützen vom „Field-Target-Team Kölschhausen“ freuen sich mit „Edelmetall um den Hals“ und 3 Titeln im Gepäck ihre Heimreise anzutreten und bedanken sich recht herzlich bei den dorstener Schützenkollegen und allen Helfern für die gute und reibungslose Organisation der diesjährigen Deutschen Meisterschaft im Field-Target-Schießen. Besonderer Dank gilt auch Olga und Bogdan Kimla für die köstliche Verpflegung vom Grill und die Versorgung mit kalten Getränken.

Wir freuen uns auch, dass Frederik Engelberth im Rahmen dieses Wettbewerbes seine Prüfung zum Erhalt der Range Officer-Lizenz absolvieren konnte und wir nun einen weiteren RO in unserem Team begrüßen dürfen.

Weiterhin gut Schuss und Grüße vom

FTT Kölschhausen

(links) Marlon Rink, Jugendmeister; (Mitte) Frederik Engelberth, Deutscher Meister Kl.4; (rechts) Hubert Sattler, Vizemeister Kl.5

 

Weinfest am 15.6. ein gelungens Event

Bei traumhaften Wetterbedingen perfekt, aber mit viel Liebe zum Detail, organisiert, zündete der Schützenverein mit dem Weinfest die 2. Stufe der Feierlichkeiten im Jubiläumsjahr
Die zahlreich erschienen Gäste konnten aus insgesamt 8 Weinsorten, direkt vom Weingut, wählen. Natürlich gab es auch alkoholfreies, sowie kleine Muntermacher. Ein besonderes Highlight waren die frisch zubereiteten Flammkuchen und auch die Käsewürfel mit Weintrauben waren eine Köstlichkeit. Natürlich fehlten auch die obligatorischen Würstchen wahlweise mit Pommes, nicht. Brezeln rundeten dann das Angebot ab.

Resümee: Salopp gesagt „War die Hütte voll“ Und dass sich die Gäste wohlfühlten zeigt deren Aufenthaltsdauer bis weit nach Mitternacht. Darüber hinaus hatte das Fest das Potential zu einer „Wiederholungstat“

Der Schützenverein bedankt sich bei allen Gästen für die Wertschätzung des Vereins durch ihre Anwesenheit, natürlich bei den Verantwortlichen und Organisatoren und ganz besonders bei den „Budenteams“ die letztlich die Last der Bewirtung zu tragen hatten, dies jedoch gekonnt und perfekt
erledigten.

Ferienspaß nicht nur für „Daheimgebliebene“

Wir unterstützen das Ferienprogramm der Gemeinde nicht nur für „Daheimgebliebene“ sondern für alle am Schießsport interessierten Schülerinnen und Schüler auf unserer traumhaften Anlage , übrigens einmalig in Hessen und nur dreizehnmal mal in ganz Deutschland, einmal ins „Field-Target „ hinein zu schnuppern. Termin : 12. Juli von
14:00 bis 18:00 Uhr
Wir schießen mit Luftgewehren, unter sachkundiger Anleitung, im Freien, auf Entfernungen zwischen 9 und 25m. Als Ziele dienen anfangs Papierscheiben, später Metall-Silhouetten die bei einem Treffer auf die Zielzone umklappen und mit einem Seilzug wieder aufgestellt werden können.
Zum Schluss gibt es einen kleinen Wettkampf mit Urkunden und zur Stärkung Würstchen vom Grill! Ein Bericht über die Teilnahme mit Bilddokumentation erfolgt in der örtlichen Presse sowie auf unserer Internetseite (aus Datenschutzrechtlichen Gründen setzen wir das Einverständnis der Erziehungsberechtigen der Teilnehmer für die Erfassung und Veröffentlichung der Daten der Teilnehmer (Name und Bild) voraus soweit bei Teilnahme nicht ausdrücklich widersprochen wird)Weitere Infos auf unserer Internetseite unter der Kategorie „Field-Target“

Anmeldungen erfolgen über die Gemeinde bzw. Schule. Natürlich können Sie sich auch direkt bei uns anmelden

Wir wünschen dann schon einmal viel Spaß .

LM Skeet 2019

Die Umstände, dass die Landesmeisterschaft im Skeet überhaupt hatte stattfinden können, verdanken wir hauptsächlich Thomas Behling, seiner Crew vom Waldeckischen Wurftaubenclub Bad Arolsen sowie Michael (Bundesflintenreferent) und Martina Eck, die im Namen des DSB für einen reibungslosen Ablauf der Meisterschaft sorgten.
Wenn man sich die Bilder des Schießstands in Külte anschaut, ist man froh zu erfahren, dass es bei dem Blitzschlag und Brand in der Vorwoche nur zu einem Sachschaden kam. Nicht auszudenken, hätten sichwie gewohntSchützen im Unterstand befunden.
Am Freitag vor dem Wettkampf gab es die Möglichkeit zu trainieren. Für 7,50 € / Runde Skeet konnte man sich an den etwas unruhigen Hintergrund des Standes gewöhnen. Ausfälle und Bruchscheiben waren so gut wie nicht vorhanden. Am Abend gab es dann auch schon die Startnummern und -zeiten.
Die Schützen des SV Lemp konnten am nächsten Tag in aller Ruhe Frühstücken, bevor es in die erste Runde des Wettkampfes ging. Vertreten waren wir in den Klassen Herren II und Herren III mit leider nur drei Schützen. Damen waren auf dieser hessischen Meisterschaft 2019 keine vertreten. Nur in der jüngsten Klasse waren zwei Schützinnen angetreten, die im Alter von 13 Jahren schon mal zeigen konnten, wie es um den Nachwuchs steht.
Woran es letztendlich lag, dass alle unter ihren Verhältnissen geschossen haben, ist leider nicht ganz nachzuvollziehen. Einzig Tino Schmidt hat wieder geliefert und somit eine Medaille und Urkunde für den 3. Platz in der Klasse Herren II sichern können. Er konnte sich in der letzten Runde knapp vor Matthias Macherey behaupten, der zwar kurzfristig vorne lag, sich aber mit Platz 4 zufriedengeben musste. Uli Hels hat in der Klasse Herren III den 6. Platz erreicht. Die besten Schützen schossen dieses Jahr für Wiesbaden und Bad Arolsen.
So viele Ergebnisse mit einem Durchschnitt von über 21 von 25 Scheiben konnte man die letzten 3-4 Jahre nicht sehen. Das neue ISSF-/DSB-Finale sorgte für Spannung bis zur letzten Minute. Wir wünschen unseren Mitstreitern alles Gute für die Deutsche Meisterschaft in München und denken, dass sie Hessen herausragend vertreten werden.

Teilnehmen des SV „Lemp“ Kölschhausen bei der hessischen Landesmeisterschaft Skeet in Bad Arolsen
v.l.n.r. Uli Hels, Tino Schmidt, Matthias Macherey

Frühjahrswanderung 2019 4.5. -Dokumentation

Eine kleine aber feine Gruppe von Schützenschwestern und Schützenbrüdern fand sich zur diesjährigen Frühlingswanderung ein. Nach dem obligatorischen Schuß auf die Bilderscheibe und einem „Satteltrunk“ ging die Gruppe , gesichert durch die „Bodygards“ Joschi und Lassie auf die Strecke . Durch Flur und Wald über den Dreisbacher Sattel war die erste Verpflegungsstelle an einer Wegekreuzung erreicht.. Rechtzeitig erschien der Marketenderwagen der kaltes Bier und heißen Kaffee an Bord hatte. Natürlich gab es traditionsgemäß auch Fleischwurst mit Brötchen und den traditionellen Nusskuchen.
Nach der Stärkung erfolgte die Bekanntgabe des Siegers mit dem besten Schuß auf die Scheibe. Gabi Reinhardt hatte hier wohl die sicherste Hand und konnte den Sieg für sich verbuchen.
Nach weiteren ca. 1 ½ Stunden war das Ziel das Restaurant Schupp in Bellersdorf erreicht. Bei gepflegten Getränken und köstlichen Speisen in geselliger Runde fand die Frühjahrswanderung ihren Abschluss Für die perfekt organisierte Heimfahrt zeichnete die Fa. Bender verantwortlich.
Gesamtresümee: Alle Teilnehmer waren sich einig dass es wieder eine wunderbare Wanderung durch den bereits in vollem Blätterkleid stehenden Wald und einer Luft die frei von Stickoxiden und Pollenflug und zwischenzeitlich auch noch mit kurzen Regen-, Graubel- und Schneeschauern gereinigt wurde, war. Dies tat dem Wanderspass keinen Abruch da alle Teilnehmer witterungsgerechte Kleidung trugen, wobei ein Teilnehmer sogar behauptete er wäre mit diesen „Klamotten“ schon quer durch den Himalaya gewandert (der Wahrheitsgehalt dieser Aussage war allerdings nicht nachprüfbar)
Natürlich schien anschließend auch wieder die Sonne von einem strahlend blauen Himmel
Letztlich war die diesjährige Wanderung ein regelrechter Gesundheitstrip. Alle die dabei waren haben es genossen. Alle anderen haben sicher etwas versäumt.
Unsere Bilddokumentation zeigt ein Teil der Gruppe bei der Rast und die Bekanntgabe der Siegerin