Rundkampfsaison 2018/2019 Luftpistole

Wettkampf am 10.12. gegen Steindorf

Die Mannschaft kommt langsam in Schwung und gewann gegen den Tabellennachbarn. Der Grund hierfür war letztlich dass insgesamt 3 von 4 Schützen den jeweiligen direkt gesetzten Gegner beherrschten. Während dies für Thomas Rink und Markus Metz eine klare Sache war, reichte Joachim Metz, der aufgrund des Sondertrainings wohl einen „freien Kopf“ hatte und eine deutliche Leistungssteigerung erkennen lies, ein Ring um den direkten Gegner zu bezwingen. Thorsten Schütz musste sich trotz einer Leistungssteigerung seinem direkten Gegner mit 8 Ringen geschlagen geben.
Das Endergebnis: 4:1 Punkte und 1431 Ringe zu 1424 Ringe für unser Team. Für die Tabellenwertung konnten wir daher 2 Punkte von Steindorf mitnehmen
Die Einzelergebnisse:
Thomas Rink mit 374 Ringen zu 372 Ringen
Markus Metz mit 358 Ringen zu 346 Ringen
Joachim Metz mit 346 Ringen zu 345 Ringen
Thorsten Schütz mit 353 Ringen zu 361 Ringen
jeweils im Vergleich zu dem direkt gesetzten Gegner
Gesamtresümee: Die Mannschaft ist in der Bezirksklasse des Schützenbezirks 21 Lahn-Dill angekommen

 

 

 

Wettkampf am 30.11. gegen Bonbaden

Die Pistolenschützen kommen nicht so richtig in Schwung und mussten letztlich auf eigenen Ständen  in der Gesamtwertung mit 1411 zu 1434 Ringen und in der Mannschaftswertung   mit 1:4 eine Niederlage hinnehmen. Bei Thorsten Schütz war zwar eine leichte Steigerung zu erkennen Joachim Metz kämpft aber mit einem psychischen Problem, er kann es nämlich sehr viel besser Aber es kann ja nur noch besser werden.

Die Ergebnisse im einzelnen;

Thomas Rink 367 Ringe
Markus Metz 365 Ringe
Thorsten Schütz 345 Ringe
Joachim Metz 334 Ringe

 

 

 

Wettkampf  am 12.11. gegen Beilstein

Unsere Pistolenschützen starteten aufgrund des Reglements mit einem 3 zu 2 Sieg in die neue Saison. Während Thomas Rink und Markus Metz ihre Treffsicherheit unter Beweis stellten ist bei Thorsten Schütz und Joachim Metz noch jede Menge Luft nach oben. Die Ergebnisse im Einzelnen:
Thomas Rink 365 Ringe
Markus Metz 362 Ringe
Thorsten Schütz 336 Ringe
Joachim Metz 335 Ringe

Rundenkampfsaison 2018 Sportpistole

Wettkampf am 13. 7. gegen Oberbiel

Mit einer versöhnlichen Leistung beendeten die Akteure die laufende Saison und trennten sich mit einem unentschieden von den Sportfreunden Oberbiel  mit 1041 zu. 1041 Ringen. Die Mannschaft konnte damit den 3. Tabellenplatz sichern.  Insgesamt verlief die Saison sehr erfolgreich wenn auch einige Schwächen verzeichnet werden mussten.

Die Ergebnisse im einzelnen
Markus Metz             266 Ringe
Thorsten Schütz       260 Ringe
Jennifer Reinhardt   258 Ringe
Joachim Metz             257 Ringe
Marco Schütz (E)       215 Ringe
 

 

Wettkampf am 25.6. gegen Nauborn

Mit einer  mickrigen  Gesamtleistung konnte gegen den Tabellennachbarn  kein Sieg erzielt werden und so kam es zu einem Ergebnis von 1014 Ringen zu 1065 Ringen. In der Einzelbeurteilung konnte allein Markus Metz sein Leistungsvermögen abrufen. Die anderen Akteure blieben  ca.  20 Ringe unter ihrem Leistungsvermögen. Ursache hierfür unbekannt . Vielleicht ist für sie  Montags noch kein Wettkampfmodustag.

Die Ergebnisse im einzelnen:

Markus Metz            267 Ringe
Thorsten Schütz     254 Ringe
Jennifer Reinhardt 249 Ringe
Joachim Metz            244 Ringe

Wettkampf am 15.6.  gegen VSV Wetzlar

Mit einer Mannschaftjahresbestleistung wurde gegen den VSV überzeugend
mit 1056 Ringen zu 993 Ringen  ein Sieg eingefahren. Mit einer Leistungsexplosion und persönlicher Jahresbestleistung  trug Thorsten Schütz entscheidend zu dem Ergebnis bei.

Die Ergebnisse im einzelnen:

Thorsten Schütz              277 Ringe
Markus Metz                     269 Ringe
Joachim Metz                    265 Ringe
Gabi Reinhardt                 245 Ringe

 

 

Wettkampf am 1.6. gegen Niederwetz

Trotz guter Mannschaftsleistung konnte gegen den Tabellenführer Niederwetz kein Sieg eingefahren werden und Jennifer Reinhardt konnte es alleine nicht schafften. Niederwetz revanchierte sich damit erfolgreich gegen die Vorrundenniederlage.  Das Ergebnis: 1058 Ringe zu 1032 Ringe für Niederwetz

Die Ergebnisse im einzelnen:
Jennifer Reinhardt              270 Ringe
Markus Metz                          261 Ringe
Joachim Metz                         259 Ringe
Gabi Reinhardt                       242 Ringe

 

 

 

Wettkampf  am 18.5. gegen den SV Hüttenberg

Obwohl die  Mannschaft nicht in Bestbesetzung antreten konnte wurde der Wettkampf mit 1027 zu 989 Ringen klar gewonnen. Entscheidend für den Sieg waren die herausragenden Ergebnisse von Mannschaftsführer Joachim Metz und Jennifer Reinhardt die beide persönliche Jahresbestleistung erzielten.  Gabi Reinhardt zeigte ihre Verlässlichkeit mit einer Ringzahl im Rahmen ihres Leistungsniveaus. Wenn Thorsten Schütz die technischen Probleme mit seiner Waffe in den Griff bekommt kann er eine deutliche Steigerung erzielen. Marco Schütz braucht sicher noch ein paar Trainingseinheiten um seine Leistungen nach oben zu stabilisieren.

Die Einzelergebnisse
Joachim Metz           274 Ringe
Jennifer Reinhardt 270 Ringe
Gabi Reinhardt        244 Ringe
Thorsten Schütz     239 Ringe
Marco Schütz (E)     187 Ringe

Wettkampf am 2. 5. gegen den SV Oberbiel

Die Mannschaft musste feststellen dass die „Trauben“ in der Kreisklasse doch schon sehr hoch hängen. Wenn dann noch der Gegner einen Schützen mit einem Traumergebnis aufbieten konnte und bei zwei unserer Schützen technische Probleme mit
der Waffe hinzukamen wurde der Wettkampf letztlich mit 1026 zu 1047 Ringen verloren.

Die Einzelergebnisse

Markus Metz            265 Ringe
Joachim Metz           256 Ringe
Thorsten Schütz     255 Ringe
Jennifer Reinhardt 247 Ringe
Gabi Reinhardt (E)  246 Ringe

 

 

 

Wettkampf am 20. 4. gegen SV Nauborn

Trotz guter Leistungen der Akteure reichte das derzeitige Leistungsvermögen nicht um den Gegner zu bezwingen. Darüber hinaus  wartete der mit einer Klassenjahresbestleisung auf, und Markus Metz alleine konnte es nicht schaffen. Der Wettkampf ging daher mit 1041 Ringen zu 1056 Ringen verloren.  Der erstmals  unter Wettkampfbedingen eingesetzte Marco Schütz zeigte eine gute Leistung allerdings ist hier noch Luft nach oben. Die Tabellenführung wird durch diese Niederlage nicht tangiert.

Die Ergebnisse im Einzelnen:

Markus Metz     266 Ringe
Thorsten Schütz              259 Ringe
Joachim Metz                 259 Ringe
Jennifer Reinhardt          257 Ringe
Gabi Reinhardt (E)      254 Ringe
Marco Schütz (E)        208 Ringe

 

 

 

Wettkampf am 6.04. gegen VSV Wetzlar

Auch den dritten Wettkampf konnte die Mannschaft mit 1038 zu 1023 Ringen erfolgreich gestalten und führt damit die Tabelle verlustpunktfrei an
Eine geschlossene Mannschaftsleistung mit einer Schwankungsbreite von nur ca. 10 Ringen waren letztlich entscheidend für den Sieg
Die Ergebnisse im Einzelnen:
Markus Metz        266 Ringe
Thorsten Schütz 263 Ringe
Joachim Metz       257 Ringe
Gabi Reinhardt    252 Ringe

Wettkampf gegen Niederwetz am 23.03.

Auch gegen Niederwetz ließ sich die Mannschaft nicht „die Butter vom Brot nehmen“ und gewann klar mit 1049 Ringen zu 1015 Ringen. Ein gut aufgelegter Markus Metz gefolgt von Thorsten Schütz zeigten ihr Können. Jennifer Reinhardt erfüllte die Erwartungen in vollem Umfang und Joachim Metz rechtfertigte seine  Aufstellung für die Wertung. Auch bei Gabi Reinhardt die diesmal als Ersatz fungierte zeigte sich eine Steigerung.

Die Ergebnisse im Einzelnen

Markus Metz                  273 Ringe
Thorsten Schütz            267 Ringe
Jennifer Reinhardt         257 Ringe
Joachim Metz                    252 Ringe
Gabi Reinhardt       (E)     250 Ringe

Wettkampf gegen Hüttenberg am 6.03.2018

Mit einem deutlichen Sieg mit 1039 Ringen zu 971 Ringen starteten die Pistolenschützen in die neue Saison. Ein herausragender  Thorsten Schütz gefolgt von Markus Metz und Jennifer Reinhardt waren die Garanten des Erfolges. Bei Gabi Reinhardt und Joachim Metz, der als Ersatzschütze angetreten war ist noch Luft nach oben.

Die Einzelergebnisse

Thorsten Schütz           269 Ringe
Markus Metz                  265 Ringe
Jennifer Reinhardt      262 Ringe
Gabi Reinhardt              243 Ringe
Joachim Metz                  248 Ringe

 

Made in Austria

Unser Schützenverein betreibt einen 25-m-Schießstand, auf dem mit der Kurzwaffe geschossen werden kann. DSB und BDS bieten beide Disziplinen an, die als Einzel- und/oder Mannschaftsleistung in den verschiedenen Kalibern bewertet werden.
Im Jahr 2017 erfolgte eine komplette Modernisierung der Lüftungsanlage. Diese entspricht den neusten gesetzlichen Vorgaben und ist somit zukunftssicher.

Heute haben sich zur Abwechslung mal die Skeet-Schützen auf dem Pistolenstand eingefunden. Unser Schützenkollege Tino Schmidt (5-facher Deutscher Meister IPSC, 65 gewonnene internationale IPSC Level III Matches) hat unseren interessierten Schützen eine fundamentale Einweisung im Kurzwaffenschießen gegeben.
Geschossen wurde mit verschiedenen Großkaliberpistolen u. a. der Fa. Glock, einem österreichischen Hersteller von Pistolen mit Polymergriffstücken, im Kaliber 9 mm Luger. Das Kaliber .45 Auto war mit den Pistolen von Sig Sauer und Les Baer am Start.
Auch der Schießsport macht vor technischen Gadgets nicht halt, so wurden z. B. ein Leuchtpunktvisier und ein Trainingsgerät der Fa. Mantis in Augenschein genommen. Näheres demnächst in Ihrem Zeitschriftenhandel (caliber).

Bezirksmeisterschaften Lahn-Dill

Bezirksmeisterschaft Lupi am 20.1. 2018

Mit Bravour schlugen sich unsere Schützen bei der diesjährigen Bezirksmeisterschaft.
Markus Metz erzielte mit 364 Ringen Platz 1 und wurde damit Bezirksmeister.
Thorsten Schütz erzielte 359 Ringe und damit Platz 3
Herzlichen Glückwunsch an die erfolgreichen Schützen

Rundenkampfsaison 2017/2018 Luftpistole

Und hier die erfolgreichen Akteure der Saison

Wettkampf am 14.2. gegen Nauborn

Bravourös mit einem deutlichen Sieg von 1433 Ringen zu 1364 Ringen beendete die Mannschaft als Tabellenführer die diesjährige Rundenkampfsaison und ist damit für die Aufstiegsrunde in die Bezirksklasse qualifiziert.
Alle Akteure trugen mit sehr guten Leistungen zu dem Erfolg bei wobei Markus Metz diesmal die Spitzenposition übernahm.
„Ersatzschütze“ Marlon Rink konnte sich deutlich steigern und nähert sich dem Leistungsniveau der Mannschaf t.
Die Einzelergebnisse:
Markus Metz 364 Ringe
Thomas Rink 362 Ringe
Thorsten Schütz 357 Ringe
Joachim Metz 350 Ringe
Marlon Rink (E ) 337 Ringe
In der Einzelwertung der Kreisklasse ergaben sich bei jeweils
Acht gewerteten Wettkämpfen folgen Platzierungen:
1. Thomas Rink 369,50 Ringe
4. Markus Metz 359,75 Ringe
8. Thorsten Schütz 354,75 Ringe
10. Joachim Metz 351,25 Ringe
Bei jeweils 2 bzw. 5 Wettkämpfen erzielten
Jennifer Reinhardt 332 Ringe
Marlon Rink 318 Ringe

 

 

 

Wettkampf gegen Niederwetz am 02.02.

Auch den Wettkampf gegen die Sportschützen aus Niederwetz konnte
die Mannschaft aufgrund einer geschlossenen Mannschaftsleistung
mit 1433 Ringen zu 1389 Ringen siegreich gestalten
und sicherte sich damit bereits vor dem letzten Wettkampf die Meisterschaft.

Für den Aufstieg in die Bezirksklasse ist nun noch ein Sieg gegen den Meister in der Kreisklasse Dillenburg erforderlich.
Die Einzelergebnisse:
Thomas Rink 366 Ringe
Joachim Metz 357 Ringe
Thorsten Schütz 356 Ringe
Markus Metz 354 Ringe

 

Wettkampf gegen Klein-Altenstädten am 18.1.
Die Mannschaft ließ dem Gegner nicht den Hauch einer Chance und gewann überzeugend mit 1437 Ringen zu 1365 Ringen . Sie festigte damit nicht nur die Tabellenführung sondern machte einen weiteren Schritt zur Meisterschaft. Der nächste Wettkampf gegen den Zweitplazierten Niederwetz wird nun über die Meisterschaft entscheiden.
Die Einzelkritik:
Markus Metz kämpft sich langsam aber sicher an die Leistungsspitze der Mannschaft und Thorsten Schütz erreichte wieder sein Leistungsnivau. Während Thomas Rink die von ihm erwartete Ringzahl auf die Scheiben brachte übte sich Joachim Metz in vornehmer Zurückhaltung
Die Einzelwertung
Thomas Rink 377 Ringe
Markus Metz 368 Ringe
Thorsten Schütz 353 Ringe
Joachim Metz 339 Ringe

Wettkampf am 5.1. 2018 gegen Leun
Alle Akteure konnten ihr Leistung abrufen und so wurde ein klarer Sieg mit 1418 Ringen zu 1367 Ringen eingefahren. Die Mannschaft sicherte sich damit die Tabellenführung und hat berechtigte Aussichten den Meistertitel in dieser Saison zur erringen Ganz euphorisch ließ sich der Mannschaftsführer und Sportleiter des SV zu der Formulierung hinreißen: Wollt ihr Kölschhausen von oben sehen müsst ihr die Tabelle ansehen.
Die Einzelkritik:
Sehr souverän zeigte sich Thomas Rink und Markus Metz und Joachim Metz stabilisierten sich auf hohem Niveau. Bei Thorsten Schütz ist noch etwas Luft nach oben. Marlon Rink braucht sicher noch etwas Zeit um das Klassenniveau zu erreichen
Die Einzelwertung:
Thomas Rink         370 Ringe
Joachim Metz        357 Ringe
Markus Metz         351 Ringe
Thorsten Schütz  340 Ringe
Marlon Rink (E)   319 Ringe

 

 

 

 

 

Wettkampf am 22.12. 2017 gegen Bonbaden
Beim Start in die Rückrunde machte sich  die Mannschaft  selbst ein Weihnachtsgeschenk und deklassierte
den bisherigen Tabellenführer geradezu und gewann klar mit 1440 Ringen zu 1336 Ringen und übernahm die Tabellenführung
.Die Einzelkritik:
Während Thomas Rink  mit einer konstanten Leistung brillierte erwischte Markus Metz nicht seinen besten Tag. Thorsten Schütz konnte sein Leistungsvermögen abrufen und
Marlon Rink, der sich noch im Aufbau befindet, zeigte als Ersatzschütze eine ansprechende
Leistung. Richtig krachen ließ es allerdings Joachim Metz der persönliche Jahres- Bestleistung
erzielte und offensichtlich den bisherigen Frust durch den Lauf jagte.
Die Einzelergebnisse
Thomas Rink 374 Ringe
Joachim Metz 364 Ringe
Thorsten Schütz 354 Ringe
Markus Metz 348 Ringe
Marlon Rink (E) 301 Ringe

Wettkampf am 8.12. gegen Nauborn

In dem letzten Wettkampf der Vorrunde wussten die Pistolenschützen zu überzeugen und gewannen souverän mit 1431 Ringen zu 1370 Ringen
Mit dem Gesamtergebnis erzielte die Mannschaft nicht nur persönliche Jahresbestleistung sondern auch die höchste Klassenleistung. Wenn die Mannschaft dieses Ergebnis halten kann
sollte auch im nächsten Wettkampf ein Sieg gegen den derzeitigen Tabellenführer möglich sein und damit die
Tabellenführung übernommen werden.
Einzelkritik:
Thomas Rink und Markus Metz zeigten eine stabile Leistung. Die Leistungskure von Joachim Metz zeigte steil nach oben. Thorsten Schütz kann sicher mehr und sollte vielleicht einmal eine Feinjustierung an seine Waffe vornehmen.
Die Gesamtergebnisse:
Thomas Rink 373 Ringe
Markus Metz 363 Ringe
Joachim Metz 350 Ringe
Thorsten Schütz 345 Ringe

Wettkampf am 23.11.2017 gegen Niederwetz
Mit 1403 Ringen zu 1365 wurde der Wettkampf
klar gewonnen. Konstante Leistungen von Thomas Rink
und Markus Metz sicherten letztlich den Sieg. Während
Thorsten Schütz sich steigerte konnte Joachim Metz
sein Können nicht abrufen.
Marlon Rink steigerte sich erneut und wird in Zukunft
sicher mehr als Ersatzschütze sein.
Die Ergebnisse im einzelnen:
Thomas Rink 367 Ringe
Markus Metz 359 Ringe
Thorsten Schütz 349 Ringe
Joachim Metz 328 Ringe
Marlon Rink (E) 325 Ringe

Wettkampf am 10.11.2017 gegen Kl.-Altenstädten
Der Wettkampf wurde sicher mit 1391
Ringen zu 1314 Ringen gewonnen.
Der erstmals eingesetzte Thomas Rink ist sicher eine Verstärkung des Pistolenteams. Der „Ausrutscher“ von Thorsten Schütz konnte dadurch egalisiert werden. Auch der als“ Ersatz“ am Wettkampf teilnehmende Marion Rink zeigte eine sehr ansprechende Leistung
Die Ergebnisse im einzelnen:
Thomas Rink 367 Ringe
Markus Metz 356 Ringe
Joachim Metz 342 Ringe
Thorsten Schütz 326 Ringe
Marlon Rink (E) 301 Ringe

Wettkampf am 27.10. gegen Leun
Die Pistolenschützen finden langsam in die Spur und gewannen überzeugend gegen Leun mit 1400 Ringen zu 1238 Ringen.
Während Jennifer Reinhardt sich steigerte und den letzten Wettkampf vergessen lies , zeigte Joachim Metz kleinere Schwächen die aber letztlich für den Erfolg der Mannschaft bedeutungslos waren
Die Ergebnisse:
Thorsten Schütz 369 Ringe
Markus Metz 357 Ringe
Jennifer Reinhardt 341 Ringe
Joachim Metz 333 Ringe

Wettkampf am 13.10. 2017 – gegen Bonbaden
Mit einem Fehlstart gingen die Pistolenschützen in die neue Saison
und unterlagen Bonbaden mit 1386 Ringen zu 1396 Ringen
Während die männlichen Akteure ihr Leistungsvermögen abrufen konnten erreichte Jennifer Reinhardt nicht das in der Kreisklasse notwendige Niveau. Hier sind sicher noch eine paar Trainingseinheiten erforderlich.
Die Ergebnisse:
Markus Metz 357 Ringe
Thorsten Schütz 355 Ringe
Joachim Metz 351 Ringe
Jennifer Reinhardt 323 Ringe

Schießsport in Kölschhausen

Der Text soll eine Starthilfe für neue Mitglieder sein und hat keinen Anspruch auf Vollständigkeit oder Richtigkeit. Es geht hier ausschließlich um den Schießsport im Verein.

Für Nichtmitglieder

Ich will schießen. Kann ich das als Nichtmitglied?

Ja! Vielen denken man kann nur als Vereinsmitglied schießen. Doch es können sich auch Nichtmitglieder in diesem Sport ausprobieren.
Jäger oder Schützen anderer Vereine können beispielsweise ganz unkompliziert mitschießen. (Waffenbesitzer werden gebeten, sich und mitgeführte, erlaubnispflichtige Waffen unaufgefordert auszuweisen).
Gehört man nicht zu dieser Gruppe, kann man als Interessent mitschießen.
Da man Anfängern und Neulingen besondere Zuwendung zukommen lässt, bitten wir Interessenten mit uns vorher in Kontakt zu treten.
Zuschauer sind bei öffentlichen Trainings und Wettkämpfen immer willkommen.

Ich will schießen, bin aber keine 18 Jahre alt!

Hier gibt es verschiedentliche Möglichkeiten Jugendliche zu fördern. Maßgeblich ist das deutsche Gesetz in Form des Waffenrechts und der Betreuung von Jugendlichen, sowie die körperliche und geistige Verfassung des Heranwachsenden.
Luftpistole-/Luftgewehrschießen kann man ab einem Alter von 12 Jahren (mit polizeilicher Ausnahmegenehmigung schon unter 12 Jahren) mit der Einverständniserklärung der Eltern bzw. deren Anwesenheit und einer anwesenden Aufsicht mit Jugendbasislizenz.
Kleinkalibrige Pistolen und Gewehre, sowie Flinten kann man ab einem Alter von 14 Jahren (mit polizeilicher Ausnahmegenehmigung bedingt ab 12 Jahren) mit der Einverständniserklärung der Eltern bzw. deren Anwesenheit und einer anwesenden Aufsicht mit Jugendbasislizenz.
Großkalibrige Waffen darf man allerdings erst ab 18 Jahren schießen – ohne Ausnahme.

Ich will Mitglied werden!

Hierfür gibt es die Beitrittserklärung.

Für (werdende) Mitglieder

Training/Aufsicht

Die Trainingstage und Zeiten richten sich nach der entsprechenden Disziplin und sind im Allgemeinen unserer Homepage zu entnehmen. Teilweise gibt es spezielle Trainingstage, die nur für Mitglieder gedacht sind oder Wettkampftage, an denen kein Training stattfindet.
Zurzeit hat der Verein keine ausgebildeten Trainer. Die älteren, erfahreneren Schützen geben ihr Wissen an die Neulinge weiter. Externe Trainings werden jedoch von Zeit zu Zeit unter den Schützen organisiert. Weitere Lehrveranstaltungen gibt es u. a. auch in dem entsprechenden Bereich des Dachverbandes Deutscher Schützenbund (DSB).
Von neuen Mitglieder wird erwartet, dass sie ab einem Alter von 18 Jahren bereit sind, ebenfalls die Sachkunde der Schießstandaufsicht zu erlangen, selbst Aufsicht führen und das ihnen entgegengebrachte Engagement nebst ihrem Wissen an die nächstfolgende Generationen weitergeben.

Vereinswaffe/Munition

Der Verein besitzt eigene Vereinswaffen und stellt diese den Mitgliedern samt Munition, meist zum Selbstkostenpreis, im Training oder zum Wettkampf zur Verfügung.
Von den Mitgliedern wird dabei eine gewisse Sorgfalt, was den Umgang und die Reinigung angeht, erwartet.
Die Verbringung und Aufbewahrung erfolgt durch Mitglieder mit den entsprechenden Genehmigungen.

Eigene Waffe/Munition

Wer eine eigene Sportwaffe beantragen will, der muss folgende Dinge beachten:

Es wird unterschieden zwischen erlaubnispflichtigen oder erlaubnisfreien Sportwaffen.

Letztere können – ab einem gewissen Alter ohne vorherige Anmeldung etc. vom Schützen frei erworben werden.

Für den Kauf einer erlaubnispflichtigen Waffe sind verschiedene Behördengänge nötig.
Der Schütze braucht eine Waffenbesitzkarte (WBK) ggf. mit Voreintrag. Nicht zu verwechseln mit einem Waffenschein.
Diese kann man beantragen, wenn man eine gewisse Zeit regelmäßig am Training oder an Wettbewerben teilgenommen hat und dadurch ein Bedürfnis für diese Sportwaffe besteht (mindestens 1-mal monatlich oder 18-mal innerhalb eines Zeitraumes von einem Jahr). Das Bedürfnis wird zusätzlich über den Zeitpunkt des Erwerbs regelmäßig überprüft und gegebenenfalls entzogen.
Neben dem Bedürfnis wird die Zuverlässigkeit anhand des polizeilichen Führungszeugnisses ggf. psychologisches Gutachten überprüft.
Dann muss der Schütze einen Waffensachkunde-Lehrgang mit anschließender Prüfung nachweisen. Meist wird dabei eine erweiterte Sachkundeprüfung zur Schießstandaufsicht angeboten, die wir von unseren aktiven Mitgliedern erwarten.
Schlussendlich muss der Schütze nachweisen können, die Sportwaffe in einem geeigneten Tresor/Waffenschrank aufbewahren zu können. Die zuständigen Behörden/das Waffenrecht gibt Auskunft darüber, welchen Sicherheitsanforderungen die Aufbewahrung entsprechen muss.
Sind alle Kriterien erfüllt, kann der Schütze einen Antrag über die zuständige Behörde und dem Verband einreichen.
Sollte dem Antrag stattgegeben werden und ist der Schütze Besitzer einer WBK, kann er ggf. eine Sportwaffe erwerben. Diese müssen nach dem Erwerb erneut von der Behörde abgezeichnet werden. Er darf nun auch die für die Waffe nötige Munition erwerben.
Bei jedem Waffentransport muss die WBK mitgeführt werden.

Wettbewerbe

Ohne Dachverband

Für Veranstaltungen außerhalb der Dachverbände sind die Veranstalter selbst verantwortlich. Zulassungsbeschränkungen, Startgelder und sonstige Besonderheiten sind in den Ausschreibungen zu finden. Die Regeln sind meist an offiziellen Regeln der internationalen Dachverbände angelehnt. Solche Veranstaltungen existieren im In- und Ausland. Gewinner erhalten z. B. Titel, Pokale und Sachpreise (Achtung: Hier kann u. U. Einfuhrumsatzsteuer anfallen)

Mit nationalem Dachverband

Die nationalen Wettbewerbe werden meist von den großen Dachverbänden des Schießsports organisiert.
Unsere Vereinsmitglieder sind ebenso wie der Verein selbst dem Deutschen Schützenbund (DSB) angeschlossen. Er ist dem Hessischen Schützenverband (HSV) untergeordnet und dem Schützenbezirk 21. Er trägt den Namen Schützenverein „Lemp“ Kölschhausen e. V..
Da es bei dem DSB keine Field-Target-Disziplin gibt, sind diese Schützen zusätzlich Mitglied im Bund Deutscher Schützen (BDS) und können an den Wettbewerben beider Dachverbände teilnehmen.
Mitglieder, die ebenfalls Jäger sind, gehören meist noch dem Deutschen Jagdverband (DJV) an und können ebenfalls an deren Wettbewerben teilnehmen.
Eine Sonderstellung nimmt z. B. auch der hessische Schützenverband ein, der verschiedene Disziplinen vorsieht, die es auf Bundesebene beim DSB nicht gibt (Liste B: z.B. 50 m Unterhebelrepetierer oder Vorderlader Drehscheibe).

Deutscher Schützenbund (DSB)

Das Sportjahr im DSB ist das Kalenderjahr (vgl. 0.1.5). Will man in einem Wettkampf des DSB mitschießen, dann muss man bis zum 1. Oktober des Vorjahres einen Antrag auf einen Wettkampfpass stellen. Bis zum 1. November kann man den Eintragungen darin widersprechen (korrigieren lassen).
Das Ganze erfolgt meist online. Der Ansprechpartner hierfür ist der Sportleiter des Vereins. Der Wettkampfpass ist personalisiert und trägt eine eindeutige Nummer, zusammengesetzt aus Vereinsnummer und Mitgliedsnummer.
Die Wettbewerbe des DSB werden meist zum Anfang des Sportjahres im Kalender festgelegt und liegen meist zu ähnlichen Zeiten des Vorjahres.
Die kleinste organisatorische Einheit über dem Verein ist der Schützenbezirk 21 (Stand Dez. 2017)

Rundenwettkämpfe

Rundenwettkämpfe sind Mannschaftswettkämpfe der Vereine unterhalb des Schützenbezirks 21. Nicht in allen Disziplinen werden Rundenwettkämpfe angeboten. In Disziplinen mit einer großen Anzahl von Schützen können Vereine auch zwei Mannschaften je Disziplin und Gruppe (Grundklasse/Kreisklasse) melden. Meist bilden Schützen des gleichen Leistungsniveaus eine Mannschaft.
Alle Mannschaften schießen je Runde zweimal gegeneinander. Aufgeteilt in Hin- und Rückrunde werden die Wettkämpfe am eigenen oder gegnerischen Schießstand ausgetragen. (Sofern jede Mannschaft einem eigenen Verein mit Schießstand angehört)
Die Vereine bekommen für einen Sieg oder ein Unentschieden Punkte zugesprochen. Am Ende der Runde wird ausgewertet, welchen Platz eine Mannschaft im Vergleich erreicht hat. Eine Ermittlung des Siegers im Einzel wird durch Aufsummierung der persönlichen Einzelergebnisse berechnet.
Die Rundenwettkampfordnung ist auf der Seite des Schützenbezirks 21 einsehbar.

Ligawettbewerbe

Zwischen Rundenwettkämpfen der Kreisklasse und der Bezirksliga gibt es die Möglichkeit des Auf- und Abstiegs. Während die Rundenwettkämpfe der Grund- und Kreisklasse von dem Schützenbezirk organisiert werden, wird die Bezirks-, Ober- und Hessenliga vom HSV veranstaltet.
Oberhalb der Hessenliga existieren weiter Wettbewerbe, die vom DSB organisiert werden (Regionalligen, 2. Bundesligen). Die 1. Bundesliga ist die höchste deutsche Klasse im Bogenschießen, Luftpistole und Luftgewehr. Der Sieger der Bundesliga ist gleichzeitig auch Deutscher Mannschaftsmeister in diesen Disziplinen.

Meisterschaften

Die Meisterschaften sind hierarchisch aufgebaut und erfolgen, je Disziplin, einmalig im Sportjahr. Sie sind – ausgenommen von der Vereinsmeisterschaft – im Einzel oder als Mannschaft zu bestreiten. Meisterschaften können zum Teil vorgeschossen werden. Einen Anspruch auf den Meistertitel besteht jedoch nicht. Das Vorschießen muss beantragt werden und dient der Qualifikation für die nächst folgende Meisterschaft. Anträge für das Vorschießen sind meist auf den Seiten des Ausrichters der Meisterschaft zu finden.
Falls es für die nächsthöhere Meisterschaft keine Zulassungsbeschränkung gibt, finden sie in der folgenden Reihenfolge statt.

Vereinsmeisterschaft

Eine interne Veranstaltung des Vereins, die für jede Disziplin ausgetragen wird. Teilnehmer sind beschränkt auf Vereinsmitglieder.

Bezirksmeisterschaft

Der Schützenbezirk 21 ist zusammengesetzt aus den beiden ehemaligen Schützenkreisen 41 (Wetzlar) und 43 (Dillenburg) und umfasst ca. 71 Vereine (Stand Dez. 2017).
Die Bezirksmeisterschaft ist auf Mitglieder dieser Vereine beschränkt und bietet die Qualifikation für die Landesmeisterschaft.

Hessische Landesmeisterschaft

Der Veranstalter der Landesmeisterschaft ist der Hessische Schützenverband. Hier kommen die Schützen aus ganz Hessen zusammen, um die Meister/-innen der verschiedenen Disziplinen und Altersklassen auszuschießen.
Die Landesmeisterschaft ist auf Mitglieder der Vereine dieses Bundeslandes beschränkt und bietet die Qualifikation für die Deutsche Meisterschaft.

Deutsche Meisterschaft

Der höchste Wettbewerb des DSB. Ganz Deutschland sucht die Meister/-innen der einzelnen Disziplinen. Die Veranstaltung erfolgt häufig an mehreren Tagen.

Bund Deutscher Schützen (BDS)

Die Disziplinen des BDS können, soweit unsere Schießstände dafür zugelassen sind, ebenfalls geschossen werden.
Hierunter fällt vor allem das Field-Target-Schießen. Jedoch ebenfalls das Skeetschießen. Anprechpartner für Wettbewerbe des BDS ist der Resortleiter Field-Target bzw. die BDS-Gruppe (H)FT-Team des SV „Lemp“ Kölschhausen. Weitere Infos gibt es ebenfalls im Field-Target-Blog.

Deutscher Jagdverband (DJV)

Bei uns kann ebenfalls die Skeet-Disziplin des DJV geschossen werden. Hierbei werden nur 15 Wurfscheiben je Runde beschossen und es wird ohne zeitliche Verzögerung ausgelöst.

Mit internationalem Dachverband

Beim DSB ist bei der Deutschen Meisterschaft mit Wettbewerben erst mal Schluss. Wer international schießen will, der muss sich zusätzlich anderen Dachverbänden anschließen (z. B. ISSF oder FITASC)

FITASC

Eine Mitgliedschaft ist über den DSB möglich und kostet 30 € (Stand Dez. 2017). Mit der mitgeteilten Mitgliedsnummer kann man sich auf der Seite der FITASC bei Wettbewerben kostenpflichtig melden.
Die angebotene Wurfscheibendisziplinen Compak-Sporting ist neuerdings ebenfalls im DSB‑Regelwerk zu finden (Stand Dez. 2017).

Dienste

Bei verschiedenen Trainings und Veranstaltungen des Vereins sind u. U. Aufsichten am Schießstand, Schießleitung, Arbeitseinsätze und sonstige Dienste nötig. Es wird von den Mitgliedern erwartet solche Dienste abzuleisten oder Ersatzdienste zu leisten, um den Verein, das Vereinsheim, die Sportstätte und den Sportbetrieb aufrecht zu halten.